top
logo


home support Änderungen und Erweiterungen in Software-Version 9
Änderungen und Erweiterungen in Software-Version 9

Neue und geänderte Konfigurationsvariablen

 CVDecodertypBedeutung
CV8 alle Beim Schreiben des Wertes "16" auf die CV8 aktiviert der Decoder das 16 2/3-Hertz-Flimmern an allen Ausgängen.
Dabei werden alle erforderlichen CVs geändert.
CV51  F0-4/8+ HardwareDimmung auf A0 und A3 (CV51: Bit 0: A0 HW, Bit 1: A3 HW, Bit 5=0: 30 kHz, =1: 4 kHz)
CV52 alle Frequenz der Dimmung an den Funktionsausgängen in Hz (Standard: 73 Hz)
CV56 ZA-Serie Länderkennung für Signaldecoder
CV58, Bit 1 alle exakte PWM-Periode:
1 - Periode exakt, Dimmung jittert
0 - Periode jittert, Dimmung exakt
CV58, Bit4 alle Lichteffekte beim Start des Decoders:
1 - "hochfahren" (z.B. flackert die Leuchtstoffröhre beim Einschalten)
     Sinnvoll beispielsweise bei Hausbeleuchtungen auf analog betriebenen Anlagen, die bei jedem EInschalten "hochfahren" sollen)
0 - einschalten (die Leuchtstoffröhre wird einfach eingeschaltet.)
     Sinnvoll beispielsweise bei Wagendecodern, die Stromunterbrechungen haben können.
CV63 ... CV66 ZA2 Multiplex-Mode für die Ausgangsgruppen
CV71 ... CV78 ZA-Serie Hardware-Frequenz für die Ausgangsgruppen (überschreibt CV 52, wenn ungleich 0)

Modifizierte / neue Funktionen der aktuellen Decoder

DecodertypFunktion
F0-4/8+ Bei den F0-4/8+ können die beiden Funktionsausgänge A0 und A3 mit einer hochfrequenten und wesentlich genauer einstellbaren Hardware-Dimmung betrieben werden.
Z2-8+ Der Z2-8+ unterstützt jetzt auch wie die Lichtmodi der Z1-16+ und F0-8+
Dafür unterstützen diese Decoder nicht mehr die Programmierung über Programmiertaster.
Signaldecoder F0, Z1 und Z2

Die Signaldecoder der Serien F0, Z1 und Z2 werden um den Funktionsgenerator und die Ablaufsteuerung des Alleskönners erweitert. Dafür fallen folgende Funktionen weg:
- Einstellung über Programmiertaster
- Unterstützung von Lok-Funktionstasten

Die Signaldecoder Z1-16 und F0-8 werden weiterhin (wie bereits beim Z2-8) in mehrere Ländergruppen aufgeteilt.

Alle Signaldecoder der Serien F0, Z1 und Z2 unterstützen keine Lokfunktionstasten mehr.

Z!-16+ und F0-8+

Die seit Version 8.8 nicht mehr verfügbaren Lichtmodi (Farbfernseher) sind wieder enthalten.
Dafür unterstützen diese Decoder nicht mehr die Programmierung über Programmiertaster.

alle

Software-Dimmung

Bei allen Decodern ist die Frequenz der Dimmung zwischen 1 und 250 Hertz einstellbar.
Die PWM-Auflösung kann in bis zu 255 Dimmstufen erfolgen (Allerdings gibt es eine Mindest-Schrittzeit von 100 µs bei Decodern der ZA-Serie und 400 µs bei F0, Z1 und Z2.)

alle

Stromüberwachung

Die Stromüberwachung wurde komplett überarbeitet. Alle Decoder realisieren jetzt eine integrative dynamische Stromadaption. Dabei werden kurzzeitige Hochstrompulse toleriert. Der mittlere Strom bleibt allerdings unverändert (Das Leistungsintegral bleibt gleich, der Hochstrompuls wird anschließend durch größere Reduktion der Dimmung ausgeglichen.)
Für Nicht-Fach-Chinesen: die Decoder lassen Hochstrom-Schaltimpulse zu, ohne wie bisher eine Zwangsdimmung vorzunehmen.

fast alle

kanalselektive Stromüberwachung (außer bei Z2-8 Multiplex)

Bei Auftreten von Überstrom oder Kurzschluss werden alle Ausgänge desa Decoders gescannt und nur die betroffenen abgeschaltet und mittels LED signalisiert. (Bisher: alle eingeschalteten Ausgänge werden abgeschaltet.)
Die LED blinkt 1x pro Ausgang. Ein kurzes Blinken bedeutet: Ausgang ist in Ordnung, bei einem langen Blinken ist der Ausgang wegen Überstrom abgeschaltet. Zusätzliche wird ein weiterer LED-Puls für den Masseausgang eingeführt.
Bei aufgetretenem nicht zuordenbarem Überstrom blitzt die LED statt dessen 1x pro Sekunde kurz auf.

alle

Zufall

Der Zufallsgenerator wurde überarbeitet und auf eine neue Zeitbasis umgestellt. Damit sind alle Lichteffekte vollständig jetzt unabhängig von der "Last" am Gleissignal oder anderen Funktionsanschlüssen.

alle

Gleissignalempfänger

Der Gleissignalempänger wurde überarbeitet und ist jetzt robuster gegen Störungen und in gemischten Systemen, bei denen beispielsweise SX-Loks oder Railcom-Decoder eingesetzt sind. Bei einigen Zentralen wurden im Betrieb vereinzelte Ausfälle beobachtet.

 Umgestaltete Schaltmodi

SchaltmodeÄnderung
61 und 62 Leuchststoffroehre hat jetzt auch eine "Zünd-Glimmen"
73 und 103 Der Schweißer wurde realistischer gestaltet.
76,77,120 und 121 Die Drehleuchten wurden überarbeitet
122 Wechseldrehleuchte ergänzt

Softwareerweiterungen für die ZA-Serie (Auswahl)

  • Jeder Decoder stellt alle Signal- und Schaltmodi bereit
  • Jeweils 16 Funktionsausgänge werden mit einer Präzisionsdimmung angesteuert (Frequenz für jeweils 4 Anschlüsse einstellbar zwischen 1 Hz und 65 kHz, Dimmung erfolgt in 65.000 Stufen)
    Motoren können mit Feindimmung angesteuert werden.
  • 100 Schritte im Zustandsautomaten
  • An den Funktionsanschlüssen sind Potentiometer und Sensoren einlesbar, mit denen das Verhalten des Decoders gesteuert wird.
 

bottom
top
Register | Login | about us | Shipping and handling | Legal notice | Terms and conditions | Privacy statement | Search

bottom